Taxordnung

Taxordnung Alters- und Pflegeheim Lindenhof 2017

Die vorliegenden Tarife und Bestimmungen entsprechen dem kantonalen Krankenpflege-gesetz (Gesetz über die Förderung der Krankenpflege und der Betreuung von betagten und pflegebedürftigen Personen / KPG) sowie dem Regierungsbeschluss und dem Beschluss des Vorstands des Alters- und Pflegeheim Lindenhof, Churwalden.

Als Grundlage für die Tarifgestaltung gilt das Bewohner-Einstufungs- und Abrechnungs-system BESA LK 2010 gemäss den Weisungen des Kantons Graubünden. Gestützt auf das revidierte Krankenpflegegesetz (KPG) und der Verordnung zum KPG, welche seit 01.01.2013 in Kraft sind, werden die Tarife, die sich aus der Pensions-, der Pflege- und Betreuungstaxe sowie aus dem Beitrag für die Investitions- Instandsetzungs- und Erneuerungskosten (IE) zusammensetzen, in 16 Stufen festgelegt.



Kosten pro Tag zu Lasten des Bewohners     (Basis Einzelzimmer)


Pflege-Stufe Pflege-Minuten Pension Pflege * Betreuung IE-Beitrag Gesamt-Tarif pro Tag
0 0 98.00 0.00 38.00 25.00 161.00
1 bis 20 98.00 2.50 38.00 25.00 163.50
2 21-40 98.00 16.50 38.00 25.00 177.50
3 41-60 98.00 21.60 38.00 25.00 182.60
4 61-80 98.00 21.60 38.00 25.00 182.60
5 81-100 98.00 21.60 38.00 25.00 182.60
6 101-120 98.00 21.60 38.00 25.00 182.60
7 121-140 98.00 21.60 38.00 25.00 182.60
8 141-160 98.00 21.60 38.00 25.00 182.60
9 161-180 98.00 21.60 38.00 25.00 182.60
10 181-200 98.00 21.60 38.00 25.00 182.60
11 201-220 98.00 21.60 38.00 25.00 182.60
12 221-240 98.00 21.60 38.00 25.00 182.60
13 241-300 98.00 21.60 38.00 25.00 182.60
14 301-360 98.00 21.60 38.00 25.00 182.60
15 361-420 98.00 21.60 38.00 25.00 182.60
16 über 420 98.00 21.60 38.00 25.00 182.60

* Pflegekosten-Anteil des Bewohners maximal 20% des vom Bundesrat festgelegten höchsten

   Pflegebetrages von Fr. 108.00

 

Zuschläge / Abzüge

Zimmer ohne Nasszelle Reduktion FR. 10.00 pro person und Aufenthaltstag

Doppelzimmer-Reduktion FR. 10.00 pro Person und Aufenthaltstag 

Der Zuschlag für ausserkontonale Bewohner/innen beträgt Fr. 20.00 pro Tag                                                



Tarife (Erläuterungen)

Pensionstaxe

 

  - Unterkunft im Einbettzimmer und Zweibettzimmer
  - Vollpension (inkl. Zwischenmahlzeiten)
  - Bett- und Frotteewäsche
  - Besorgen der privaten Wäsche (exkl. Näh- und Flickarbeiten, chem. Reinigung)
  - Reinigung des Zimmers, Heizung, Strom, Warmwasser
  - Beitrag zur Reservebildung gemäss kantonalen Bestimmungen

 

Pflegetaxe

  - Die Leistungen für die Pflege werden beim Eintritt des Bewohners nach BESA (Bewohner- Einstufungs- und Abrechnungssystem) Leistungskatalog (LK 2010) erfasst und in der Regel zweimal jährlich überprüft und angepasst.
  - Bei wesentlichen Veränderungen des Gesundheitszustandes werden die BESA- Einstufung sowie die Pflege- und Betreuungstaxe angepasst. Bei kurzfristigen Krankheitsveränderungen erfolgen keine Neueinstufungen.
  - Der Pflegebedarf wird in 16 Stufen eingeteilt. Zwischen den Stufen 1 bis 12 sind sie im 20-Minuten-Takt unterteilt. Ab Stufe 13 bis16 im 60-Minuten-Takt.
  - Der BESA-LK 2010 umfasst 5 Leistungsbereiche mit 10 Massnahmenpaketen (MP), die in Minuten Zeiteinheiten erfasst werden:
   

LK 1 Psychogeriatrie (Gedächtnis und Orientierung/Sozialverhalten/Affektregulierung 3 MP)
LK 2 Mobilität (Mobilität, Motorik und Sensorik 1 MP)
LK 3 Körperpflege (Kontinenz/Inkontinenz/Kompensation der Selbstpflegefähigkeit 2 MP)
LK 4 Essen /Trinken (Essen und Trinken 1 MP)
LK 5 Medizinische Pflege (Medikation, Schmerzmanagement/Atmung/Sauerstoffversorgung/Wund -/Hautversorgung 3 MP)

 

Betreuungstaxe

  - Die Betreuungskosten werden neu parallel zur Pflegebedürftigkeit bestimmt und ebenfalls in 16 Stufen berechnet.
  - Mit steigender Pflegebedürftigkeit nimmt die quantitative Betreuung zu (z.B. palliative Betreuung und daraus sich ergebend auch vermehrte Angehörigenarbeit).
  - Folgende Dienstleistungen/Tätigkeiten werden der Betreuung zugeordnet:
  o Zimmerservice aus gesundheitlichen Gründen
  o Begleitung zum Essen
  o Manicure, Pedicure, Coiffeurbehandlungen und weitere kosmetische Behandlungen, sofern von Mitarbeitenden der Pflege und Betreuung ausgeführt
  o Tee kochen, Zwischenmahlzeiten vorbereiten, Früchte rüsten, etc.
  o Blumenpflege, gemeinsame Schrankkontrolle und Reinigung
  o Hilfestellungen im Alltag
  o Telefonunterstützung
  o Beratungsdienstleistungen bei Anträgen von Ergänzungsleistungen und Hilflosenentschädigungen, Unterstützung bei Korrespondenz mit Ämtern
  o Beratungsgespräche, individuelle persönliche Gespräche
  o Bewohner- und Angehörigeninformation
  o Führen eines Taschengelddepots (für die Aufbewahrung von grösseren Geldmengen und speziellem Schmuck im Zimmer lehnt das Heim jede Haftung ab.)
  o Veranstaltungen im Heim und vom Heim organisierte Ausflüge
  o Einzelaktivierung, Briefe vorlesen/schreiben
  o Kleine Einkäufe tätigen
  o

Begleitung ausserhalb des Heimes zu Ärzten an Ort

Kosten für Taxidienste mit Heimfahrzeug und Drittleistungen werden immer separat verrechnet


Instandsetzungs- und Erneuerungskosten (Investitionsbeitrag)

  - Die Investitions-, Instandsetzungs- und Erneuerungskosten beinhalten den für die Werterhaltung und die Erneuerung der Immobilien/Mobilien und Anlagen erforderlichen jährlichen Beitrag. Die maximalen Pauschalbeiträge werden vom Kanton definiert.
  - Sie bilden die Grundlagen für Renovationsarbeiten oder den Neubau/Erweiterung des Hauses.

Taxen für Tages- und Nachtaufenthalte sowie Taxen der Akut- und Übergangspflege sind vom Kanton noch nicht definiert.

Die Heimtarife gehören zu den Ausgaben, die bei der Berechnung von Ergänzungsleistungen (EL) nach EL-Gesetz voll anerkannt werden.


Informationen und Bestimmug

Abwesenheit
Bei Abwesenheit (Spital, Klinik, Ferien) betragen die Kosten ab 1. Abwesenheitstag Fr. 98.00 (BESA 0 abzüglich Fr. 15.-- für Verköstigung) zuzüglich Fr. 25.-- (Invest. Beitrag) und allfällige weitere Zuschläge. Die Pflege- und die Betreuungstaxe entfällt ab dem Folgetag. Der Rückkehrtag ins Heim wird voll verrechnet.

Todesfall / Austritt
Im Todesfall / Austritt ist die Taxe noch fünf Tage über das Todesdatum / Austritt hinaus zu bezahlen. Die Pflege- und die Betreuungstaxe entfällt ab dem Folgetag. Die Todesfallkosten von Fr. 300.-- werden mit einer Pauschale in Rechnung gestellt.

Kündigungsfrist
In den übrigen Fällen gilt für den Austritt eine Kündigungsfrist von 30 Tagen.

Schlussreinigung
Die Schlussreinigung wird mit einer Pauschale von Fr. 150.-- in Rechnung gestellt.

Wäschezeichen
Sämtliche Kleidungs- und Wäschestücke werden vom Heim mit Wäschezeichen gezeichnet. Diese werden zum Selbstkostenpreis verrechnet.

Telefonanschluss
Auf Wunsch kann ein Telefonanschluss mit eigener, direkter Nummer eingerichtet werden. Der Anschluss (Fr. 10.--/Mt.) sowie die Gesprächsgebühren werden verrechnet. Telefonapparate stellt das Heim gratis zur Verfügung.

Melde- und Gebührenpflicht für Radio- und TV Empfang
Alle Zimmer haben TV- und Radioanschluss. Der Anschluss wird mit Fr. 10.--/Mt. verrechnet. Bei schwerer Pflegebedürftigkeit sowie bei Bezug von AHV-/IV-Ergänzungsleistungen kann bei der Billag AG eine Befreiung der Melde- und Gebührenpflicht für Radio- und TV-Empfang erwirkt werden

Persönliches Mobiliar und Gegenstände
sind durch die Bewohner/innen selber gegen jedes Risiko zu versichern.

Privathaftpflicht-Versicherung
Alle Bewohner/innen sind durch das Heim obligatorisch mit einer kollektiven Privathaftpflicht-Versicherung geschützt. Die Prämie dafür wird einmal jährlich in Rechnung gestellt.

Für allfällige beim Einzug nicht beanstandete Schäden der Zimmereinrichtung haftet der/die Bewohner/in. Feste Installationen aller Art dürfen nur mit Zustimmung der Heimleitung erstellt werden.

Ergänzungsleistungen (EL)
Ein allfälliger Antrag zur Ausrichtung einer EL zur AHV ist mit einem Gesuch bei der zuständigen AHV-Ausgleichskasse zu stellen.

Hilflosenentschädigung (HE)
Nach Ablauf eines Jahres dauernder, erhöhter Hilflosigkeit kann bei der AHV die Ausrichtung einer HE beantragt werden. Über den HE-Beitrag kann der/die Bewohner/in selber verfügen.

 

Persönliche Auslagen und besondere Dienstleistungen(separate Verrechnung)

  o Pflege-, Verbands- sowie Einwegmaterial
Diese werden nach effektivem Aufwand verrechnet. Die Abrechnung erfolgt monatlich.
Krankenkassenpflichtige Medikamente und Pflegeprodukte werden den Krankenkassen direkt in Rechnung gestellt.
  o Toilettenartikel
  o Postgebühren/Briefmarken
  o Coiffeur/Manicure/Pedicure als externe Dienstleistungen
  o Chemische Reinigung
  o Flick- und Näharbeiten
  o Übernachtung für Besucher
  o Mahlzeiten Besucher
  o Getränke von Heimcafeteria
  o Taxi-Fahrdienste mit heimeigenem Behindertenauto
  o Miete Krankenmobilien

 

Rechnungsstellung

- an Bewohner bzw. Rechnungszahler
Alle Taxen und besondere Dienstleistungen werden auf Ende des Abrechnungsmonat fällig. Die Bezahlung der Rechnung hat innert 30 Tagen ab Rechnungsdatum zu erfolgen. Bei Nichteinhaltung der Zahlungsfrist kann der gesetzliche Verzugszins verlangt werden.

- an Wohnsitzgemeinde 75% und an Kanton 25%
Die Restfinanzierung der stationären Pflegekosten haben die letzte Wohnsitzgemeinde zu 75% sowie der Kanton zu 25% zu übernehmen. Die Rechnungsstellung erfolgt nach besonderer Absprache und Weisungen des Kantons.

- an Krankenversicherer
Der Krankenkassenanteil an den Pflegeleistungen gemäss KLV, Art. 7 sowie die kassenpflichtigen Medikamente und das Pflegematerial werden den Versicherern direkt in Rechnung gestellt.

 

Churwalden, 01. Januar 2017                                                                      Alters- und Pflegeheim Lindenhof

 

 

 


Alle Angaben ohne Gewähr  Upload Taxordnung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
Unsere Kontaktdaten:
Alters- und Pflegeheim Lindenhof
7075 Churwalden
Post/Bankverbindungen
Postcheckkonto: 70-815-9
Raiffeisenbank Bündner Rheintal
IBAN:CH74 8104 5000 0050 3305 6

Heimleiter: Lanfranchi Marco
Tel.  081 382 05 05
Fax  081 382 05 00
Pflegedienstleitung: Zürcher Miriam
Tel.  081 382 05 32
Fax  081 382 05 11
Hauswirtschaftsleitung:  Müller Andrea
Tel.  081 382 05 35
Aktuelles / Vorschau
 
Letzte Aktualisierung der Webseite: 12.10.2017